Startseite


Blitz trifft Esche im Stadtgarten

Am Abend des 09.09.2021 ist ein Blitz in eine Esche im Stadtgarten eingeschlagen. Die Feuerwehr hat den Bereich gesichert und abgesperrt. Es sieht zunächst so aus, als müsste der Baum gefällt werden, er ist spiralförmig aufgerissen worden. Es ist sehr schade um den Baum, aber vielleicht hat er noch Häuser in der Gilbachstraße beschützt und gerettet. Am Morgen danach eine gute Nachricht: Die Esche wird nach Sicherungsschnitt wahrscheinlich noch einige Jahre weiterleben können.


Eindrucksvolle 360-Grad-Ansichten des Stadtgartens

garten360
© Ludger Hoffacker, Köln

Der Fotograf und Filmemacher Ludger Hoffacker hat sehr beeindruckende Kugelpanorama-Ansichten des Stadtgartens erstellt, man kann aus der Perspektive von Katze, Eichhörnchen oder Vogel den ganzen Stadtgarten überblicken. Und das im Sommer und Winter, bei Tag und bei Nacht. Die Panoramafotografien sind in den letzten zehn Jahren als freies Projekt entstanden, die Umsetzung als virtuelle Tour wurde vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW unterstützt. Ludger Hoffacker lebt im Viertel und stellt dem Verein diese Panoramabilder zur Verknüpfung im Vereinsweb sozusagen als Spende zur Verfügung.


Ausstellung „Kunst an der Plakatwand“ im Stadtgarten

Wie schon 2018 gibt es auch 2021 im Stadtgarten wieder die Ausstellung „Kunst an der Plakatwand“. Sie dauert vom 29.08. bis zum 10.10.2021 und hat das Thema „….zwecklos ist mein Lied“. Diesmal sind 18 Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland und Belgien beteiligt. „Kunst an der Plakatwand“ gibt es seit 33 Jahren und hat in zahlreichen Städten in Deutschland, UK und Frankreich ausgestellt. Weitere Infomationen hier.


Der am 21. Juni 2000 gegründete Verein Pro Stadtgarten e.V. – zum Schutze und Wohle des Kölner Stadtgartens hat sich die Pflege der ältesten Kölner Grünanlage zum Ziel gesetzt. Der zwischen 1827 und 1829 angelegte Stadtgarten wurde zum Schmuckstück der ringsum gewachsenen Neustadt und ist bis heute eine Schatzkammer alter und in unseren Breiten nur noch sehr selten anzutreffender Solitärbäume.

Es ist dringend notwendig, den Zustand dieser historisch wie botanisch wertvollen, in den letzten Jahren durch intensive und teilweise arglose Nutzung geschundenen Anlage deutlich zu verbessern. Mit Beiträgen, Spenden und Eigenleistungen werden erforderliche Reparaturen und gartenbautechnische Projekte in enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung unterstützt. Die Arbeit des Vereins ist in zahlreichen Projekten dokumentiert.

Satzung, Beitragsordnung und andere Dokumente des Vereins finden Sie hier.